Datenanalyse-Werkzeuge

Mit der kleinräumigen Dateninfrastruktur für Demographiedaten und darauf aufbauende Bevölkerungsprognosen liegt eine gute Basis vor, um die inner- und intrakommunalen Planungsprozesse zu verbessern. Die Potenziale der Daten können jedoch nur richtig ausgeschöpft werden, wenn die kommunalen und regionalen Akteure einfach zu bedienende Werkzeuge zur Verfügung haben, mit denen eine schnelle und unkomplizierte Analyse der Daten gelingt. Die Einstiegsschwelle für die Nutzung der Daten sollte möglichst gering sein.

Im Projekt WEBWiKo sind für diesen Zweck spezielle interaktive Webanwendungen – sogenannte Dashboards – vorgesehen, die aufgabenangemessen die Analyse der Daten ermöglichen. Es werden drei verschiedene Dashboards entwickelt:

  • Demographie-Dashboard: Bevölkerungsentwicklung und Prognoseszenarien
  • Wanderungs-Dashboard: Analyse der inner- und überregionalen Wanderungen
  • KITA-Dashboard: Bevölkerungsentwicklung und -prognose in den relevanten Altersgruppen in Beziehung zum Angebot in den vorhandenen bzw. geplanten Einrichtungen

Dashboards

Allen Dashboards gemein ist, dass sie aus mehreren Ansichten bestehen, die die zugrunde liegenden Daten jeweils aus einer anderen Perspektive beleuchten. Jede dieser Ansichten beinhaltet stets eine räumliche und eine zeitliche Visualisierung der Daten. Beim Demographie- und beim KITA-Dashboard beinhaltet die zeitliche Sicht sowohl die bisherige Entwicklung als auch den Blick nach vorn über die erstellten Bevölkerungsprognosen. Für die Prognose kann eines der zur Verfügung stehenden Szenarien (oberes, mittleres oder unteres Szenario) gewählt werden.

Screenshot Dashboard: Überblick mit Entwicklung und Prognose

In der räumlichen Dimension werden die beiden in der kleinräumigen Dateninfrastruktur angelegten Gliederungen in Stadt- bzw. Ortsteilen und in flächengleiche Gitterzellen unterstützt. Die folgende Grafik zeigt z.B. die Bevölkerungsentwicklung im 500m-Raster.

Screenshot Dashboard: Überblick im 1km-Raster

Interaktiv werden die Dashboards indem die verschiedenen Darstellungen in Karten und Diagrammen dynamisch miteinander verknüpft sind. Wenn z.B. in der Ansicht nach Alter auf eine Altersgruppe im Diagramm geklickt wird, passen sich die räumliche und zeitliche Darstellung direkt an die gewählte Altersgruppe an. Auch spontane Aggregationen sind möglich, indem beispielsweise mehrere Gebiete in der Karte ausgewählt werden, deren Werte in den Diagrammen zusammengeführt werden. So gewinnen die Nutzer der Dashboards einen schnellen Überblick über die demographischen Entwicklungen in den Kommunen und in der Region und können diese in ihre Planungsprozesse einfließen lassen.

Screenshot Dashboard: Ansicht nach Alter

Eine Besonderheit des regionalen Ansatzes des WEBWiKo-Projekts zeigt sich in dem Wanderungsdashboard. Hier ist es durch die angelegte Dateninfrastruktur möglich, neben den bundesweiten Wanderungen auf der Ebene von Städten und Landkreisen auch die kleinräumigen innerregionalen Wanderungen abzubilden. Dadurch ergibt sich ein völlig neues Bild über die Veränderungen der Siedlungsstrukturen in der Region.

Screenshot Dashboard: Ansicht Wanderungen

Flexible Datenanalyse mit MUSTANG

Nicht alle Fragestellungen und Datenanfragen der Nutzer lassen sich über die Dashboards abbilden. In der Regel gibt es in den Kommunen und auf regionaler Ebene auch Nutzer, die sich eingehender mit den kommunalen Datenbeständen und deren Analyse beschäftigen und dazu spezielle Kompetenzen aufgebaut haben. Für diese Nutzer ist es spannend, auf alle zur Verfügung stehenden Daten der kleinräumigen Dateninfrastruktur zugreifen zu können, um schnell und flexibel Datenauswertungen durchführen zu können. Dafür steht das MUSTANG-Analysewerkzeug zur Verfügung, eine vom Informatik-Institut OFFIS entwickelte Anwendung für mehrdimensionale Datenanalysen (OLAP-Analysen). Hierüber kann der Nutzer aus allen zur Verfügung stehenden Dimensionen der vorhandenen Datenwürfel auswählen und die Daten dann in Tabellen-, Diagramm- oder Kartenform visualisieren. Die Analyse-Ergebnisse lassen sich zur Weiterverarbeitung in gängigen Formaten (CSV, Excel, PNG, SVG) exportieren.

Screenshot MUSTANG

Kontakt

Kommunalverbund Niedersachsen/Bremen e.V.
Delmegarten 9
27749 Delmenhorst

Benjamin Möller
Projektmanager
  04221 98124-21
  moeller@kommunalverbund.de

Laura Wette
Projektmitarbeiterin
  04221 98124-26
  wette@kommunalverbund.de