Kooperativer Ansatz im Kommunalverbund

Das WEBWiKo-Projekt hat bei allen Konzepten und Werkzeugentwicklungen immer den Gesamtraum des Kommunalverbunds Niedersachsen/Bremen – also die Region Bremen – im Blick. In die kleinräumige Dateninfrastruktur können Demographiedaten aus jeder Mitgliedskommune des Kommunalverbunds eingespielt werden. Darauf aufbauend wird das Prognosemodul eine kleinräumige Bevölkerungsprognose für den Gesamtraum berechnen können. Das Prognosemodul nutzt dabei einige der Besonderheiten der Dateninfrastruktur, wie z.B. die kleinräumige Abbildung der Wanderungen innerhalb des Kommunalverbunds aus, um ein besseres Prognoseergebnis zu erzielen. Doch die kleinräumigen Wanderungen sowohl für die Stadt- bzw. Ortsteile als auch für das Gitternetz liefern natürlich allen Kommunen in der Region Bremen bei Ihren kommunalen Planungen neue Erkenntnisse, die ohne den kooperativen Ansatz im WEBWiKo-Projekt und die gemeinsame zentrale Dateninfrastruktur gar nicht möglich wären. „Wo ziehen die Bildungswanderer (Altersgruppe 18-25) innerhalb des Kommunalverbunds genau hin?“ ist dabei nur eine der möglichen Fragen, die mit Unterstützung der WEBWiKo-Werkzeuge nun schnell und einfach beantwortet werden können.

Das im WEBWiKo-Projekt verwendete Gitternetz bietet der Region Bremen ganz neue Potenziale in gemeinsamen interkommunalen Planungsprozessen. Es wird eine detailgenauere Planung in den Kommunen möglich und zusätzlich kann über kommunale Grenzen hinaus gedacht werden, was beispielsweise für die regionale Verkehrsplanung neue Erkenntnisse liefern kann, wenn beidseitig einer Grenze Wohngebiete liegen, die an das Verkehrsnetz angebunden werden sollen.

Aus der Zusammenarbeit der Kommunen innerhalb des Kommunalverbunds lassen sich darüber hinaus auch Vorteile für die Qualität der erzeugten Daten generieren. Wenn jede der beteiligten Kommunen die georeferenzierte Adressdatenbank aktiv pflegt und neue, ansonsten unbekannte Adressen verortet, dann können die anderen Kommunen darauf zurückgreifen, wenn sie die eigenen Daten in die zentrale Dateninfrastruktur einspielen. Dadurch kann das Wanderungsverhalten aus der Kommune heraus in das Gesamtgebiet des Kommunalverbunds besser abgebildet werden und darauf aufbauende Datenanalysen liefern bessere Planungsgrundlagen.

Stadtentwicklung

Kontakt

Kommunalverbund Niedersachsen/Bremen e.V.
Delmegarten 9
27749 Delmenhorst

Benjamin Möller
Projektmanager
  04221 98124-21
  moeller@kommunalverbund.de

Laura Wette
Projektmitarbeiterin
  04221 98124-26
  wette@kommunalverbund.de

WEBWiKo – der Film